ALPACA

ALPACA


Das Alpaka (Vicugna pacos), auch Pako, ist eine aus den südamerikanischen Anden stammende, domestizierte Kamelform, die vorwiegend ihrer Wolle wegen gezüchtet wird. Der Bestand an Alpakas in Peru liegt bei etwa 3,5 Millionen Tieren, was ca. 80 Prozent des weltweiten Bestandes ausmacht. Die Tiere werden in der Regel einmal jährlich geschoren. Die Rohwolle kann zu hochwertigem Alpakagarn verarbeitet werden.

Der Faserertrag beim Scheren eines Tieres liegt bei drei bis sechs Kilogramm pro Tier und pro Jahr, davon sind jedoch nur etwa ein bis drei Kilogramm nutzbar. Über viele tausend Jahre war die Alpakawolle ein wichtiger Bestandteil der Inkakultur.

Alpakawolle ist 2-mal stärker und 7-mal wärmer als normale Schafwolle. Diese Wolle ist weich und nicht allergiefördernd. Baby Alpaka Wolle ist noch weicher. (Quelle: Wikipedia)